Lektorat

Ein einfaches Lektorat ist in vielen Fällen mehr Arbeit als man denkt, denn bei einem Lektorat muss sich der Lektor den gesamten Text mehrmals durchlesen, um wirklich alle Fehler entdecken zu können. Dabei prüft der Lektor zuerst die offensichtlichsten Fehler wie zum Beispiel die Rechtschreibung und Grammatik. Wenn er diese Fehler behoben hat, dann liest er sich die gesamte Arbeit nochmals durch und achtet dabei vor allem auf die Formulierungen. Denn je besser sich eine Arbeit lesen lässt, desto so eher ist der Prüfer evtl geneigt über fachliche Mängel ein wenig hinwegzusehen bzw. etwas positiver zu bewerten.

Lektorats-Service

Ein Lektorats-Service sollte auf jeden Fall in Anspruch genommen werden, wenn man sich nicht sicher in der deutschen Sprache ausdrücken kann. Dadurch kann man die Arbeit oftmals signifikant verbessern. Weshalb es durchaus sinnvoll ist ein solchen Service in Anspruch zu nehmen. Am besten sucht man nach einem Lektor einfach mit Google. Denn heutzutage kann dieser Service einfach ortsunabhängig angeboten werden. Das hat den Vorteil, dass man zwischen Lektoren aus ganz Deutschland wählen kann und durch die Konkurrenz in dem Bereich auch einen vernünftigen Preis zu eine angemessen Qualität erhält. Weiterhin ist es sinnvoll sich evtl. bei Freunden oder Bekannten zu erkundigen, die bereits ein Lektorat ihrer Arbeit in Auftrag gegeben haben. Basierend auf deren Erfahrungen kann man die Auswahl dann meistens schon deutlich einschränken und sich ein Urteil darüber bilden, ob sich das Lektorat für die Bekannten gelohnt hat.

Sobald man sich für einen Lektor entschieden hat, muss man mit diesem entsprechend die Termine planen. Für eine Arbeit die mehr als 50 Seiten umfasst sollte man schon eine Woche für die Korrektur einplanen Sonst könnte die Zeit evtl. nicht ausreichen, wodurch man weitere Probleme bekommt. Wenn die Arbeit in Korrektur ist, wird der Lektor in manchen Fällen mit Zwischenfragen auf dich zukommen, weshalb es sinnvoll ist immer die Email zu checken, um Verzögerungen zu verhindern.

 

Für jeden Haushalt den richtigen Toaster finden

Einen Toaster zu kaufen ist leicht aber ist es auch der richtige Toaster für Ihre Bedürfnisse? Es gibt 4 verschiedene Arten von Toastern Langschlitz-, Doppelschlitz, Multifunktions- und Flachtoaster. Der Langschlitztoaster besteht aus einem bzw. zwei langen Schlitzen. Diese Art von Toaster ist vor allem für diejenigen zu empfehlen, die gerne längere Brotscheiben rösten. Denn durch den langen Schlitz ist das rösten von Brot kein Problem. Im Gegensatz zu dem Doppelschlitztoaster bei dem es mit längeren Brotscheiben Schwierigkeiten geben kann. Dieser Toaster eignet sich eher für normale Toastscheiben oder Bagels wenn das Gerät extra Breite Schlitze aufweist oder am besten noch eine Bagel-Funktion besitzt. Bei einem Doppelschlitztoaster gibt es 2 bzw. 4 Schlitze hintereinander. Daher eignen sich 4 Scheibentoaster vor allem für den Familienhaushalt wohingegen 2 Scheibentoaster oder Spezielle Toaster wie der 1-Scheibentoaster sich vor allem für Single Haushalte bzw. 2 Personen-Haushalte eignen. Für Kinder sind die beiden Arten auf jeden Fall zu empfehlen, da die Verbrennungsgefahr bei einer ordentlichen Wärmeisolierung sehr niedrig ist.

Multifunktionstoaster sind praktisch für Küchen, die aufgrund der Größe nicht viel Platz lassen für Haushaltsgeräte. Bei diesen Geräten liegt das Augenmerk auf den Zusatzfunktionen, die es zu bieten hat darunter sind Eierkochen oder sogar eine kleine Pfanne für Spiegeleier oder Bacon. Zum Schluss noch der Flachtoaster. Dieser eignet sich in erster Linie für diejenigen, die gerne Brötchen oder Baguette frühstücken. Da diese Toaster Art keine Schlitze besitzt sondern ein Grillrost können damit Brötchen einfach aufgebacken und geröstet werden. Dadurch, dass der Toaster keine Schlitze hat, benötigt er auch keinen speziellen Aufsatz für Brötchen, die bei den meisten Toastern ohnehin zu klein ausfallen oder nicht stabil genug sind. Aber auch Toastscheiben können gebräunt werden, nur sollte man Vorsichtig sein beim wenden, da das Rost sehr heiß werden kann. Sollten Kinder im Haushalt leben ist von diesen Toaster jedoch abzuraten, da die Verbrennungsgefahr zu hoch ist.